Skip to main content

Kondenstrockner im Vergleich

 

1234
Siemens Kondenstrockner beko kondenstrockner Miele Kondenstrockner Bosch Kondenstrockner
Modell Siemens iQ300 WT46E103 iSensoric KondenstrocknerBeko DCU 7330 KondenstrocknerMiele TDA150C D LW KondenstrocknerBosch WTW86271 Wärmepumpentrockner
Preis

263,00 € 579,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

389,85 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

743,00 € 749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

736,72 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Produktabmessungen62,5 x 59,8 x 84,2 cm53 x 59,5 x 85 cm65 x 66 x 94 cm63,6 x 59,7 x 84,2 cm
Geräuschpegel66 dB65 dB63 dB64 dB
Gewicht41 Kilogramm36 Kilogramm47 Kilogramm55 Kilogramm
Energieverbrauch264 kWh/Jahr504 kWh/Jahr494 kWh/Jahr233 kWh/Jahr
Preis

263,00 € 579,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

389,85 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

743,00 € 749,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

736,72 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht VerfügbarDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

 

Wir möchten Ihnen in diesem Vergleich den sogenannten Kondenstrockner vorstellen. Ein Trockner ist heutzutage fast nicht mehr aus dem Haushalt zu denken. Nasse Wäsche sorgt in geschlossenen Räumen für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit und das kann wiederum Schimmel und Hausstaubmilben bedeuten. Zudem nehmen Wäscheständer viel Platz in Anspruch.

Natürlich weiß jede Hausfrau, dass nicht alle Kleidungsstücke in einen Trockner geschmissen werden sollen, doch diese Geräte erleichtern in vieler Hinsicht die Arbeit. Man spart so Zeit beim Auf- und Abhängen der Wäsche und zudem ist die Kleidung in kürzester Zeit trocken. Ein Kondenstrockner ist zudem unabhängig vom Aufstellungsort und somit flexibel einsetzbar. Durch einen Kondenstrockner Test kann man sich einen Überblick über das breite Angebot verschaffen. Wir zeigen Ihnen die besten Produkte aus verschiedenen Testberichten und fassen zusammen, wie die Mehrheit der Kunden diese Kondenstrockner bewerten.

Die verschiedenen Arten von Trocknern

In der Regel entscheidet der Aufstellungsort des Trockners über die Wahl des Produkttyps. Kondenstrockner oder Ablutrockner erhitzen im Inneren des Geräts die Luft, um die Feuchtigkeit der Wäsche aufnehmen zu können.

Ablufttrockner

Hier wird die Luft im Inneren des Gerätes erhitzt und nach außen geleitet. Der Schlauch muss bei dieser Trocknerart nach draußen hängen oder an einen Abluftkanal angeschlossen sein. Das bedeutet im Konkreten, dass Keller ohne Fenster, Abstellkammern oder andere geschlossene Räume für diesen Trocknertyp eher ungeeignet sind. Ein Ablufttrockner ist in der Regel eine sehr günstige Variante in der Anschaffung, verbraucht jedoch bei weitem mehr Strom als Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner. Hier können Modelle schon ab 200€ gekauft werden.

Kondenstrockner

Für geschlossene Räume werden Kondenstrockner empfohlen. Diese kühlen die feuchte Luft mit kalter Umgebungsluft ab. Es wird dazu Luft von außen angesaugt und zunächst erwärmt, bevor sie in die Trommel hineingeblasen wird.

Durch das schleudern der Wäsche in der erwärmten Luft gibt diese Feutchtigkeit ab und wird trocken. Da Luft nicht unbegrenzt viel Feuchtigkeit aufnehmen kann, muss diese wieder nach außen geleitet werden. Beim Kondenstrockner wird die feuchte Luft abgesaugt und in den Kondensator geleitet, wo sie abgekühlt wird und die Möglichkeit erhält die aufgenommene Feuchtigkeit wieder abzugeben. Die Feuchtigkeit kondensiert bei diesem System und wird meist in einem speziellen Behälter aufgefangen.

Der Behälter des Kondenstrockners muss deshalb regelmäßig geleert werden. Neuere Modelle verfügen sogar schon über Kondensationswasserableitungen, bei welchen dann auch das Entleeren des Behälters entfällt.

Für einen Kondenstrockner braucht man demzufolge lediglich eine Steckdose und kann diesen dann überall aufstellen. Der Kondenstrockner ist in der Regel in der Anschaffung etwas teurer als der Ablufttrockner doch günstiger als Wärmepumpentrockner. Hier muss man mit einem Preis von 300€ rechnen. Jedoch verbrauchen Kondenstrockner weniger Strom als Ablufttrockner. Das künstliche Abkühlen der Luft bei einem Kondenstrockner erklärt jedoch den dennoch höheren Stromverbrauch als den der Wärmepumpentrockner.

Wärmepumpentrockner

Noch moderner und sparsamer als die bereits vorgestellten Varianten sind die sogennanten Wärmepumpentrockner. Diese sind eine Weitereintwicklung der Kondenstrockner.

Trockner die über eine Wärmepumpe verfügen heizen die Luft an der warmen Seite der Wärmepumpe auf und an der kalten Seite kann dann der Wasserdampf kondensieren. Dieses Prinzip kommt durch den sogennanten Energieaustausch, welcher der einzige Unterschied zum Kondenstrockner ist. Dieses Bauteil ist darauf ausgerichtet durch eine Wärmepumpe der warmen Abluft Energie zu entziehen und damit die kalte Zuluft wieder zu erhitzen.

Da der Wärmepumpentrockner die Wärme des vorherigen Trockengangs für die nächste Ladung verwendet geht bei diesem Typ kaum Wärme verloren. Das bedeutet, dass der Wärmetrockner im Vergleich zum Kondenstrockner nochmal mehr Energie einsparen kann. Testberichten zufolge spart das bis zu 50 Prozent der Energie im Vergleich zu einem Kondensationstrockners und noch mehr im Vergleich zu Ablufttrocknern.

Nachteile des Wärmepumpentrockners sind allerdings die höhere Wartungsintensität sowie die größere Dauer des Trocknungsgangs.

Tipps für den Kauf

Der Stellplatz

Wie bereits beschrieben sind die verschiedenen Trocknertypen auch für unterschiedliche Aufstellungsorte gedacht. Ein Kondenstrockner und ein Wärmepumpentrockner kann eigentlcih überall aufgestellt werden. Bei einem Ablufttrockner sollte darauf geachtet werden, dass ein Fenster vorhanden ist.

Energieeffizienz

Beim Kauf von Trocknern sollte man auf die Effizienzklasse achten. Denn ein höherer Stromverbrauch bedeutet zugleich auch höhere Stromkosten.

Zudem sollte man auch vergleichen, wie lange die Wäsche bei den verschiedenen Kondenstrocknermodellen braucht, um Schranktrocken zu werden, da sich dieser Faktor oftmals auch auf die Stromkosten ausschlägt.

Der beschriebene Unterschied in der Funktionsweise bei klassischen Kondenstrocknern und Wärmepumpentrocknern wird auch in Kondenstrockner Tests immer wieder betont. Dieser macht sich nämlich in der Energieeffizenz spürbar. Während der herkömmliche Kondenstrockner in etwa 600 kWh im Jahr verbraucht sind es bei den neuartigen Wärmepumpentrocknern ca. 250 kWh pro Jahr weniger. Dieser Unterschied macht sich Jahr für Jahr auf der Stromrechnung bemerkbar. Denn im Schnitt bedeutet dies ca 100€ Ersparnis pro Jahr. Somit ist der Mehrpreis in der Anschaffung schnell wieder ausgeglichen.

Knitterschutz

Ein weiterer Punkt auf den Sie beim Kauf von Kondenstrocknern achten sollten ist ein vorhandener Knitterschutz. Die meisten Trockner verfügen über ein solches System. In unserem Kondenstrockner Vergleich haben alle aufgeführten Modelle einen Knitterschutz in Form von einer Schontrommel oder sonstigem. In seltenen Fällen verfügen Trockner nicht über einen Knitterschutz. Davon wird in Kondenstrockner Tests abgeraten, da es durchaus vorkommen kann, dass die Wäsche mal länger in dem Trockner liegt.

Fassungsvermögen

Eine Familie muss mit Sicherheit mehr Wäsche trocknen als eine Person im Single Haushalt. Deshalb sollte beim Kauf eines Kondenstrockners und auch anderer Trocknerarten auf das Fassungsvermögen des Trockners geachtet werden.

Programme

Auch die vorhandenen Programme werden in Kondenstrockner Testberichten in die Bewertung der Geräte aufgenommen. Für Personen die regelmäßig Sport treiben sind kurze Trocknerprogramme beziehungsweise Sportprogramme oftmals sehr hilfreich. Bei den Programmen sollte jeder selbst schauen, was für die persönlichen Bedürfnisse wichtig erscheint.

Abschaltautomatik

Eine Abschaltautomatik erkennt, wenn die Wäsche Trocken ist und somit der Trockenvorgang beendet werden kann. Eine Abschaltautomatik funktioniert auch, wenn das eigentliche Programm noch Zeit auf der Uhr hätte. Die schaltet den Trockner ab und spart Ihnen somit Energie und schont die Wäsche.